Niemand kann deine Kunden auf die gleiche Art wie du glücklich machen ♥ www.mami-startup.de

Menschen kaufen bei Menschen

„Über was soll ich denn schreiben? Das hat es doch alles schon mal gegeben oder gibt es doch alles schon.“
Das habe ich nicht nur ein mal gehört. Dieses Jahr war ich auf einigen Bloggerkonferenzen und überall habe ich richtig tolle Mamas getroffen. Aber nicht jede konnte den Finger drauf legen, warum gerade sie DAS mega-tolle-hast-du-nicht-gesehen-und-musst-du-sowas-von-lesen Mamablog ist. Bei 2500 deutschen Elternblogs aus der Masse heraus zu stechen ist nicht ganz so leicht.
Da gebe ich dir sogar recht. Natürlich hast du recht. Es hat alles schon ein mal gegeben.

Aber eben nicht von dir!

Niemand kann dein Blog genau so schreiben (und verkaufen) wie du

Es geht nicht darum ein perfektes Blog Design zu haben oder mit extra teuren Visitenkarten, extra schickem Logo, professionellem Social Media Auftritt usw. natürlich alles aus einem Guss von einer teuren Werbeagentur. Auch klar. Wie denn sonst? Das sind alles Tools. Die helfen dir, selbstbewusst genug zu sein, dich auch nach außen zu zeigen.

Wenn du das alles  beim Profi in Auftrag gibst, dann helfen dir auch die Briefing-Gespräche, dein Markenprofil deutlich klarer zu sehen. Die Profis kennen die wichtigen Fragen und bringen dich zum Nachdenken. Darüber, wer du bist, was dich und deinBlog ausmacht. Wer du eigentlich als Marke bist.

Aber das alles sind wirklich NUR Hilfsmittel. Eigentlich geht es um dich.

Für meine eigene Agentur hatte ich schon Aufträge, bevor ich eine eigene Homepage hatte (ich erstelle Webseiten!). Da hatte ich auch noch keine Visitenkarten. Eigentlich hatte ich da nur die Gewerbeanmeldung in der Tasche. Eine Steuernummer hatte ich auch noch nicht.

Denk dran: ohne deine Persönlichkeit sind deine Blogartikel wahrscheinlich ziemlich langweilig. Du bist die geheime Zutat im Rezept. Hab keine Angst, dich zu zeigen. Deine Stärken, deine Schwächen, dein Gesicht und wenn es thematisch und pädagogisch wertvoll ist: warum nicht auch mal deinen Arsch.

Du musst ja nicht gleich alles zeigen (und das empfehle ich auch nicht). So wie man zu einem kurzen Rock immer ein langärmeliges Shirt ohne Ausschnitt trägt. Taste dich doch in deinem Tempo heran.
Also sei mutig. Sei du selbst! Überzeuge deine Leser mit deinen Texten, deinen Bildern UND deiner Persönlichkeit.

Das Problem, dass es alles schon mal gegeben hat, haben ja nicht nur wir Blogger. Das haben wir auch nicht erfunden. Das ist sozusagen eines der älteren Probleme auf unserer Welt.

Lass uns doch mal zusammen über den Tellerrans schauen:

mein aller bestes Beispiel dafür ist Katja von Fräulein K. Sie ist eine von gefühlt 389.000 Hochzeitsfotografen, die in Deutschland in den letzten paar Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind. Die Zahl habe ich mir völlig frei ausgedacht. Mutig, oder? Das heißt, es gibt in Deutschland unfassbar viele Wettbewerber für sie. Und trotzdem bleiben bei näherer Betrachtung nur ganz wenige Fotografen, die direkt mit ihr konkurrieren. Denn ihr Angebot lebt von ihrer Persönlichkeit und ist wirklich einzigartig. Der Erfolg gibt ihr auch recht.

Was ist also deine Leidenschaft und wofür brennst du? Was kannst du gut oder was macht dir Spaß?

Wenn du deine Freunde nach drei ganz typischen und liebenswerten Macken von dir fragen würdest: welche sind das?
Finde einen Weg, das in deinem professionellen Auftritt zu zeigen, bei dem dir das nicht peinlich ist.
Achte dabei darauf, nur so viel zu zeigen, wie dir auch angenehm ist.

Noch mal am Beispiel von Katja: sie liebt schöne Dinge. Parties, die so genial dekoriert sind, dass man einfach von jedem Winkel aus ein tolles Foto schießen kann. Aus der Hüfte sozusagen. Deswegen hat sie jetzt auch den Shop dazu genommen. Genau die Deko kannst du nämlich auch bei ihr kaufen. Ein mega stimmiges Gesamtpaket.

Und das funktioniert deswegen so gut, weil sie einfach Katja ist. Bei ihr weiß man als Kundin einfach, was man bekommt. Und zwar schon vorher.

Wie kannst du deine Leser und Kooperationskunden ein bisschen exklusiver hinter deine Kulissen schauen lassen?

Das kannst du online und auch offline machen.

  • ein Bild von dir in der Küche, Werkstatt oder deinem Büro.
  • ein Satz auf deiner „über mich“ Seite.
  • Ein Profilfoto, das nicht vom Fotografen ist.
  • Eine besondere Kundenreferenz.
  • Eine Liste mit Gastbeiträgen, die sich sehen lassen kann.

Ganz wichtig: du entscheidest, was du zeigen willst!

Die Leute lesen bei dir mit, weil sie dich mögen, weil du ihre Probleme löst.

Du bist also eine Persönlichkeit UND du bist eine Expertin!

Und jetzt kriegst du auch noch eine Hausaufgabe:

  • Lies noch mal die Texte auf deiner Webseite. Gerade wenn sie schon etwas älter sind oder du dir dabei hast helfen lassen. Bist das du? Frag zur Not deine Freunde und oder deinen Mann mal. ICH HELFE AUCH GERN!
  • Setze für dieses Quartal eine Maßnahme fest, mit denen du deinen Kooperationskunden einen Blick hinter die Kulissen gewährst.

Hat dir das geholfen? Was wirst du direkt umsetzen?

Dann pinne dir doch gleich eine Erinnerung auf dein Board:

Es gibt 85.000 Steuerberater in Deutschland. Also mach dich nicht wegen ein bisschen Wettbewerb verrückt ♥ www.mami-startup.de

Folge mir doch auf:
Facebook
TWITTER
Pinterest
RSS
SOCIALICON

Hier geht es weiter:

8 pensieri su “Sei du selbst – und schreib genau so wie dir der Schnabel gewachsen ist”

  1. Liebe Mareike, ich freue mich so sehr, dass ich in deinem neuesten Blogartikel genannt werde und deinen Mami Startups als gutes Beispiel voran gehen darf. Danke.
    Es ist wirklich nicht leicht, sich auf eine Zielgruppe zu fokussieren und sein Alleinstellungsmerkmal herauszuarbeiten.
    Und die Gefahr ist, sich zu verzetteln und mit einem „Bauchladen“ an Dienstleistungen auf den Markt zu gehen.
    Deinen Leserinnen möchte ich sagen, dass sie es als eine „Reise“ betrachten sollen. Und dann fügt sich alles nach und nach zusammen.

    Herzliche Grüße,
    Doris Reimann

  2. Ach Kerstin, das ist grad Balsam auf meine Seele. Gerade hatte sogar ich mal ein kurzes Motivationstief (kommt ja in den besten Familien vor) und jetzt hab ich mir einfach mal mein Krönchen aufpoliert und marschier noch ein bisschen 😀

  3. Oh je, ich bekomme ja rote Bäckchen! Tausend Dank für Deine lieben Worte. Du hast absolut Recht! Auf Dauer kann man sich eh nicht verstellen oder vorgeben jemand anderes zu sein. Einfach sich selbst zu sein ist der einfachste und authentischste Weg!
    LG, Katja

    1. Und das merken auch die Kunden. Die kommen dann nämlich irgendwann von alleine. Authentizität in Kombination mit guter Arbeit und Qualität erzeugt einen Sog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.